FrühlingsFEST

Der Name ist Programm. Und so bewirbt das Fürfelder Event & Support Team oder kurz FEST e.V. seine Veranstaltungen immer großräumig in und um den eigenen Ort in der Rheinhessischen Schweiz. Auch das bald anstehende FrühlingsFEST soll möglichst viele Menschen erreichen und so benötigt man Plakate und Flyer, für die ich gerne wieder kreativ sein durfte.

Selbstverständlich wird das Fest frisch und sonnig sein, also soll dies auch so übermittelt werden. Der FEST e.V. präsentiert sich meist bewusst schlicht und verzichtet auf übermäßigen Schnickschnack. Daher beschränkt man sich auch hier auf den nötigen Minimalismus, um diese sonnige Frische weiterzugeben.

FruehlingsFEST Flyer

Man kommt auf den Punkt und überfordert die Zielgruppe nicht mit zu viel Information. Natürlich konsequent unterstützt von den vereinseigenen Farben.

Die Les- und Sichtbarkeit des Plakats erfordert das klassische A2, beim Flyer bedient man sich mit voller Absicht nicht dem langweiligen DIN Lang, das typische Handzettel-Format, sondern setzt sich mit quadratischen zwölf Zentimetern Kantenlänge von anderen Bekanntmachungen ab.

FruehlingsFEST-002

 

Der FEST e.V. hofft, damit genug potentielle Gäste zu erreichen, die dann an Christi Himmelfahrt mit der ganzen Familie einen Teil oder das gesamte Tagesprogramm genießen möchten. Wer also in der Nähe wohnt und am 9. Mai noch nichts vor hat, sollte sich in der gemütlichen Gemeinde einfinden und mitfeiern.

Ich werde ganz sicher dabei sein.

Kreatives Loch

Ich habe seit Oktober die Kamera nicht mehr in der Hand gehabt. Und nicht, weil es mir an Zeit mangelt. Nein, ich habe keine Lust.

Das mögen manche Fotografenkollegen vielleicht nicht verstehen, aber es ist so. Ich habe tausend Ideen und bin ständig inspiriert, aber mich drängt es nicht, den schwarzen Kasten zu nehmen und loszulegen.

Nun hat es Zoomyboy aka Manfred Huszar auf den Punkt gebracht und das beruhigt mich ungemein.

„…bleibt cool und gelassen und macht einfach das, was euch Spaß macht. Denn die Muse und der Spaß an der Fotografie kommt so oder so wieder zu euch zurück…“

Ich nehme ihn beim Wort, mache etwas anderes und komme bald wieder mit neuen Fotos zurück.

Versprochen.

 

Rock ’n‘ Cover

Die Lichtverhältnisse sind mies. Viel zu mies, um überhaupt auch nur ein gescheites Bild zu erhalten. Ohne Blitz. Mit rasanten Bewegungen im Motiv. Belichtungszeiten, bei denen jeder halbwegs vernünftige Fotograf Dir nur den Vogel zeigt, wenn Du ernsthaft ohne Stativ fotografieren willst. Ohne Verwackeln.

Doch das sind nun mal genau die Bedingungen, die man bei Livekonzerten mit Rock- und Popbands vorfindet. Und beim 1. Fürfelder RockFEST, organisiert und präsentiert vom neu gegründeten FEST e.V. (Fürfelder Event & Support Team), war SIX’01 als Coverband noch vergleichsweise leicht zu fotografieren. PackEis (wieder mal) hat in Matthias einen Sänger, der mit Sicherheit nicht wegen eines Fotos still stehen möchte.

Dennoch scheinen mir wieder einmal ein paar interessante Schüsse gelungen zu sein. Doch das Ziel ist es, in Zukunft mit einer Vollformatkamera und höherer Lichtempfindlichkeit als mit meinen mickrigen ISO 1600 etwas gezieltere Aufnahmen machen zu können. Man geht doch sonst sehr auf Masse und hofft auf eine hohe Ausbeute. Funktioniert zwar, ist aber anstrengend beim Sichten und Bearbeiten. Und diesmal rettete ich mich nicht in das vereinfachende Schwarz-Weiß, sondern versuchte die Lichtstimmung aus den Bildern hervorzuheben. Für mich persönlich ein gewagter Schritt, aber ich glaube, auch dieser scheint mir gelungen zu sein.

Lange Rede…hier die Fotos. Blättern startet wie immer mit Klick auf eine Vorschau.

Close-Up

Fotografieren ohne jemandem die Bilder zu zeigen ist sinnlos. Wo man früher noch Abzüge in Alben klebte, die man jederzeit aus dem Regal holen konnte, um die Fotos stolz zu zeigen, verkümmern digitale Fotos sehr schnell auf irgendeiner Festplatte. Daher habe ich den wahrscheinlich einemilliardsten PhotoBlog. Weil ich meine besten Fotos zeigen möchte. Weil ich Feedback dazu möchte.

Wer ich bin, interessiert vielleicht kaum jemanden, dennoch möchte ich mich der Vollständigkeit halber hier einmal kurz vorstellen:
Mein Name ist Christian F. Kaufhold, bin hauptberuflich Diplom-Informatiker und quäle mich als Softwareentwickler täglich ins Büro. Dennoch betätige ich mich privat und teilweise als Freelancer gerne kreativ. So eben auch als Fotograf.

hamburg2012-39

Im PhotoBlog zeige ich nicht immer die perfektesten Bilder, sondern Momentaufnahmen dessen, welche und vor allem WIE ich die Dinge um mich herum sehe. Die meisten Bilder, wenn sie nicht zu einer Serie gehören, für die ich beauftragt wurde oder die ich selbst erarbeitet habe, dann sind es meist zufällige Fotos ohne große Planung. Einfach Momente in denen ich zur rechten Zeit auf den Auslöser drückte.

skateboarder

Fotografie ist nicht nur „mit der Kamera ein Abbild der Wirklichkeit machen“, sondern darin stecken Emotionen, eine andere Sichtweise oder ungewöhnliche Momente. Daher bleiben meine Bilder nie so, wie die Kamera sie „sah“. Ich suche stets nach der für mich optimalen Darstellung eines Motivs, die eine besondere Wirkung erziehlt, die Emotion der Szene vermittelt oder einfach eine gewisse künstlerische Ausdrucksweise sein könnte.
Ich erhebe nicht den Anspruch, dass meine Bilder hohe Kunst seien, sondern sind einfach Ausdruck meines Geschmacks und genau dessen, was ich mit der Kamera anstellen möchte.
Einen bestimmten Stil oder eine bestimmte Richtung, sei es Landschaft, Porträt oder sonst ein Thema, habe ich (noch!) nicht. Dafür reizen mich die ungeheuren Möglichkeiten der Fotografie und Bildgestaltung zu sehr. Darum sind manche Bilder oft wilde Experimente, etwas völlig anderes aus einem Foto zu machen.

reachthesky-2

Nicht jedem muss das gefallen, dennoch freue ich mich über Meinungen jeder Art. Nutzt dazu bitte die Kommentarfunktionen der Beiträge hier oder die Feedbackmöglichkeiten von Twitter, FacebookGoogle+ oder Flickr. Wobei ich gerade bei Flickr mittlerweile lediglich eine Auswahl meiner persönlichen Lieblingsfotos präsentiere.

Aber es gibt wohl Menschen, denen meine Bilder gefallen und so kommt es doch vor, dass man mich quasi beauftragt. Ich bin dahingehend noch am Anfang und mir fehlt für so manches Thema oft noch die Erfahrung, der Blick oder schlichtweg das passende Equipment. Aber es schreckt mich nicht. Ich möchte Fotografie professionell einsetzen. Dank der Rockband PackEis habe ich beispielsweise auch in das Thema Konzertfotografie gefunden und mache dies mit großer Begeisterung. Es ist eine ziemliche Herausforderung, aber man wird nicht nur mit guten Bildern, sondern natürlich mit cooler Mucke belohnt.

0680209617_2011_05_28_3558

Wohin mich fotografisch mein Weg noch führt, weiß ich nicht. Aber es spielt auch keine Rolle, da ich so oft es geht, gerne mit der Kamera auf der Jagd nach tollen Bildern bin.

PhotoBlog

Der Umbau hier geht stetig weiter. Diesmal ist der PhotoBlog dran. Dieser, bisher dort zu finden, wird nun nahtlos hier integriert.

Das bedeutet, dass wie gehabt (un-)regelmäßig einzelne Fotos ohne besonderen Zusammenhang hier veröffentlicht werden. Das bedeutet auch, dass unter der ursprünglichen Adresse keine weitere Aktivität mehr stattfindet und schon sehr bald hierher umgeleitet wird. Jeder, der sich darauf einen Feed-Link gesetzt hatte, sollte nun den neuen Feed nehmen.

Es sind Fotos, die entweder die Auswahl aus einer Serie,  gezielt oder einfach so entstanden sind.

Die alten Bilder sind hier noch einmal lose zusammengefasst.